Heike Panzer
Lebenslauf

 

Geboren: 01.02.1968

  • 1987 - 1990 Lehre zur Textilmustergestalterin
  • 1990 - 1991 Fachoberschule für Gestaltung
  • 1991 - 1993 Arbeit als Fotogravurzeichnerin
  • 1993 - 2002 Studium der visuellen Kommunikation an der Fachhochschule Niederrhein
  • seit 1995 freiberufliche Textildesignerin

Am 01.02.68 erblickte ich also das Licht der Welt, und wenn man den Erzählungen der Verwandtschaft glauben darf ( im Rückblick sieht ja Alles etwas anders aus ), war ich ein recht sonniges Menschenkind. Nach durchlaufen einer völlig normalen Schullaufbahn ( Grundschule / Gymnasium ), mit den üblichen Höhen und Tiefen, stellte sich nun die Frage, was mal aus mir werden sollte! Irgendwas Kreatives sollte es schon sein. Nach einigem Überlegen kam ich dann auf die Textilmustergestalterin und bekam, oh Wunder, auch sofort eine Lehrstelle. Nach 3 Jahren Schulbank drücken und Pinseln ohne Ende stellte sich erneut die Frage, was tun, da die Branche nicht gerade im Aufwind war. Tja, was soll ich sagen, ich landete auf der Fachoberschule für Gestaltung, nur so für alle Fälle, falls ich doch noch studieren wollte.

Nach der Schule hab ich dann erstmal als Fotogravurzeichnerin gearbeitet, was mir aber auf Dauer zu langweilig und unkreativ war. Also mal wieder die altbekannte Frage " Was soll ich tun?"

Studium, na klar! Also, Bewerbungsmappe zusammenstellen, einschicken und hoffen. Juchhu, Einladung zum Vorzeichnen, nix wie hin, mit Kribbeln im Bauch, dann wieder warten und endlich die Zusage: Ja, die wollen mich!

Es folgen Jahre des süßen Lebens, oder etwa nicht? Um das Studium zu finanzieren, musste ich diverse Jobs annehmen, dabei habe ich Einblicke gewonnen, die mir sonst mit absoluter Sicherheit verborgen geblieben wären. Ich will hier nicht auf Alles eingehen, aber habt Ihr schon mal am Fließband gestanden auf dem tausende Flaschen an Euch vorbeiziehen? Der Lärm ist absolut einmalig, und 8 Std. am Tag die gleiche Handbewegung machen erweitert den Horizont ungemein. Mir war das eine Lehre fürs Leben!

Schließlich hab ich denn doch noch einen regelmäßigen Nebenjob gefunden, bei Ambiente ( Geschäft mit der größten Auswahl an Spieluhren die die Welt je gesehen hat, und Geschenkartikeln jeder Art, geleitet und organisiert von Familie Wachtel ), wo ich dann meiner Leidenschaft zum dekorieren und dem Spaß am Umgang mit Kunden frönen konnte.

Dann hab ich mich irgendwann als Textildesignerin selbständig gemacht, das Studium mehr oder weniger an den Nagel gehängt, und nach und nach auch den Nebenjob ( der gute Kontakt zur Familie Wachtel ist aber erhalten geblieben ).

Tja, und da bin ich nun, Textildesignerin und freischaffende Künstlerin, und versuche meine Bilder auf diesem Wege unters Volk zu bringen und das Leben ein bisschen bunter zu gestalten.

^